Franz was here – k&k Poetry Slam im Weltmuseum Wien

k&k Poetry Slam
Ein Poetry Slam mit Nachhall? Mit Hall auf jedem Fall!
Soviel Marmor hat die Wiener Slamszene bisher noch nicht mit Texten versorgen dürfen, bisher! Und Monarchie? Danke, der Nachfrage, aber das hatten wir schon.

Es ging also um Vergangenes beim k&k Poetry Slam! Isabella Schrammel hat uns ins Boot geholt und auf Einladung des Weltmuseums haben wir uns mit Franz Ferdinand (dem Thronfolger, nicht der Band) auseinandergesetzt. Der hat eine Reise gemacht, und was für eine. Die Ausstellung ist übrigens sehr spannend und kann noch bis November besucht werden! Ab ins Wienmuseum also!

10441429_715705995161005_1433374098764042299_n
Wir, das sind Christian Schreibmüller, Christopher Hütmannsberger, Adina Wilke und Mieze Medusa.
Über die offene Liste stoßen noch Concerto Crystall, Robin “Mriri” Reithmayr und Frau Schreiber zu uns.

Moderiert hat Markus Köhle!

Die großartigen Fotos von © Raphael Skrepek lassen wir für sich sprechen und gratulieren dem Christian “Schreibi” Schreibmüller zum fulminanten Sieg!

10388136_715709155160689_47312876144012958_n
Ganz generell übrigens: Der K&K-Slam war ein Themenslam, dh. die geladenen SlammerInnen haben sich mit dem Thema auseinandergesetzt. Die SlammerInnen, die über die offene Liste zu uns stoßen, sind nicht ans Thema gebunden! Das gilt eigentlich meistens, bei unseren Slams, aber bei so besonders getopicten Slams wie diesem umsomehr!

10418229_715705415161063_4280229130317455764_n

Schaut euch alle Fotos auf der fb-Seite des Music+Poetry Baskets an!

Dieser Beitrag wurde in textstrom goes ... veröffentlicht und getaggt , , , , , , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*