Schlagwort-Archive: Team MYLF

Mehrsprachigkeit verleiht uns Flügel – textstrom im Jänner 2018

Wie schön ist denn bitte der Slam in der Brunnenpassage. Soviele neue Gesichter, einige davon sind schon keine neuen Gesichter mehr, weil sie wiederkommen und wieder mitmachen. Auch die etablierten Slammer und Slammerinnen fühlen sich willkommen und schmeißen ihren Namen in den Hut und hoffen auf Losglück. Weil uns das sowas von gefreut hat, haben wir alle 12 Starter_innen drangenommen, wir wollen ja niemanden wegschicken.

Moderation übernehmen Mieze Medusa & Yasmin Hafedh, ihr Slam-Team MYLF (Mothers You’d Like to Flow with). In ihrer Performance sprechen sie eine klare Anleitung für den Weltuntergang aus: „Wenn die Welt untergeht, dann zieh nach Wien, dort geht sie 50 Jahre später unter.“ Ist übrigens ein Zitat und zitieren darf man beim Slam. Arbeitsanweisung: Das Zitat googeln und in die Bücherei gehen, vom zitierten Menschen ein Buch ausleihen.

Startnummer 1: Adina Wilcke erzählt laut Eigenaussage Witze, über die selten gelacht wird. Es geht um Stille und ein Brett zwischen uns, das Brett vor dem Kopf…

Baghar reist atemlos durch die U-Bahn und trifft auf eine Frau, die den Tod sucht.

Maike will einmal alles, aber bitte vegan. Sie weiß, was sie will, sie will den Tellerrand entdecken und ohne Sicherung drüber fliegen.

Alina ist Elementarpädagogin und erzählt von ihrer Arbeit mit Flüchtlingskindern.

Katastrophe setzt auf die Vielsprachigkeit und erzählt auf französisch und englisch über Afrika. Stichworte: Kind, Essen, Berg

Til raucht einen Moment für sich, weil er länger nicht mehr geslamt hat und sich jetzt so freut. Dann zieht er reimend in die Schlacht, für den König, der weit weg ist. Ein Text in Computerspielästhetik.

Markus Köhle kommt zurück in die Herkunft und seine kommt darauf Ankunft ist ganz klar: Ab ins Finale.

Harlekin rockt mit einem Gedicht über die Hopi-Indianer, die keine Hobby-Indianer sind. Lord wüst ma kan Benz kaufen, übrigens auch ein Zitat. Arbeitsaufgabe: Googelt das Lied.

Fräulein Hahnkamper setzt in ihrem Text auf Körpersprache und Stimmbeherrschung. Time fly, time fly, heart speeks secret languages.

Simon Tomaz erzeugt Kollateralkichern und micht sich Sorgen um österreichische Sorgen und gratis Marihuana. Auch er zieht ins Finale ein.

Memo, denkt über das Willkommen sein nach: Schön, dass du da bist, Asel. Ein Text der Sorgen macht, was los ist in unserer Heimat, wenn ein frischgeborenes Baby beschimpft wird, nur weil die Mutter Kopftuch trägt. Ab ins Finale.

Mohammad gewinnt den (inofiziellen) Preis für die beste Einleitung: „Wo ich gehört habe, dass jeder schreiben kann, da hab ich angefangen.“ Genau darum geht’s. Im Text dann um die Liebe: „Ja ja ja, ich liebe es geliebt zu werden.“

Danach bringen MYLF noch ein Plädoyer für die Mehrsprachigkeit. Im super spannenden Finale setzt sich Markus Köhle knapp vor der zweitplatzierten Memo und dem drittplatzierten Simon Tomaz durch.

Es war ein wunderschöner Abend. Wir wollen mehr von euch allen hören und freuen uns auf dich und deine Texte beim Februar-Textstrom!
Alle Fotos gibt es übrigens direkt bei unserem Flickr-Account. Gemacht hat sie übrigens die großartige Claudia Rohrauer.

textstrom Poetry Slam Januar 2018

S/Turm Slam #14 – ein würdiger Kehraus!

Mieze Medusa & Yasmin Hafedh - Sturm auf den Turm SlamMit Herbst 2015 hat das Volkstheater eine neue Intendanz bekommen, was gleichzeitig bedeutet, dass das Volkstheater Hundsturm in seiner jetzigen Form nicht mehr bestehen bleibt. Deshalb gönnt sich der Sturm auf den Turm Slam eine Auszeit (unterbrochen von Gastspielen, z.B. dem Flawless Slam im Kosmostheater am 15.3.2016). Aber keine Sorge, wir werden weiterhin ambitionierte Poetry Slams in Wien und anderswo veranstalten!

Am Tag nach dem großartigen Team Poetry Slam steigen wir gleich wieder gemeinsam in den Ring. Das Siegerteam von gestern ist am Start, verkürzen wir die Spannung, sie gewinnen gleich wieder!

Opferlamm: Team MYLF, Stichwort: Backpulver (oh mein Gott, das ist der Text mit Vin Diesel in der Hauptrolle, das Publikum, bless you, reagiert verständnisvoll), 32 Punkte

#1) Yuria Knoll: Stichwort Identität, 31 Punkte plus Extrapunkt -> ab ins Finale
Yuria ist übrigens eine der Slammerinnen, die über den S/Turm-Workshop zu uns gefunden haben

#2) Andi Valent: Stichwort Eichhörnchen, 33 Punkte plus Extrapunkt -> ab ins Finale

#3) Harry & Jakob: Stichwort Extrapunkt, mehr muss ich dazu wohl nicht sagen. 39 Punkte und Extrapunkt -> ab in sFinale

#4) Klaus Lederwasch: Stichwort Frouusch, ich erinner mich dran, dass das Publikum den Text gefeiert hat, die Jury eher nicht: 27 Punkte und ein gebrüllter Extrapunkt

#5) Markus Köhle: Stichwort Dutteln, wenn das nicht Danie & Danone ist, dann weiß ich auch nicht. 35 Punkte und Extrapunkt -> ab ins Finale

#6) Fisch: Sticwort echt, 29 Punkte und Extrapunkt.
Fisch ist übrigens aus Linz angereist für die offene Liste, danke dafür. beim Ö-Slam im Herbst wird er eine supergute Figur gemacht haben

#7) Judith: Stichwort handinhandinhand, 29 Punkte und Extrapunkt
Judith wurde eigentlich gar nicht gezogen, für die offene Liste, sie ist trotzdem gekommen und hatte Texte mit. Zum ersten Mal in der Geschichte des S/Turms ist nämlich ein anderer Slammer nicht aufgetaucht, sie hat die Chance sofort genützt. Richtig so.

#8) Alain Waffelmann: Stichwort S-age, 22 Punkte und ein Extrapunkt
Alain, der Schweizer, der eigentlich auch ein bisschen in Wien lebt, wie schön dass du beim vorerst letzten S/Turm-Slam auch mit dabeiwarst.

Finale:

Yuria Knoll, Stichwort Kunst, 29 Punkte und ein Extrapunkt

Andi Valent, Stichwort Eichhörnchen, 35 Punkte und ein Extrapunkt

Markus Köhle, Stichwort Kredit (Wow, Hausbaun, Markus großartiger Häuslbau-Performancetext, hab ich lang nicht mehr gehört, wie schön!) 33 Punkte und Extrapunkt

Harry & Jakob: Stichwort Pubärtät, wieder unfassbare 40 Punkte und Extrapunkt…. klarer 81 Punkte Gesamtsieg

Wir sagen danke für 14 wunderbare Abende mit euch und freuen uns auf Fortsetzung anderswo!

Wie immer ein Dankeschön an die großartigen Fotos von Sabine Pichler!

Wiens erster internationaler Team Poetry Slam

S/Turm Slam #13 – Wiens 1. internationaler Team Slam!

Ein Herzenswunsch geht in Erfüllung! Wir veranstalten im Mai ein Poetry Slam Festival: 2 Tage S/Turm-Slam und einer davon ist was ganz ganz besonderes! Wiens erster internationaler Team Poetry Slam geht über die Bühne. Bei jeder Meisterschaft wieder stellen wir fest: Der Team Slam ist die König_innen-Disziplin!

Ein internationaler Team Poetry Slam ist immer ein Kraftakt: die Fahrtkosten multiplizieren sich, die private Schlafcouch kann man unmöglich dreifach belegen. Deshalb haben wir uns ein besonderes System überlegt: Es gehen drei Teams an den Start. Jedes Team muss mindestens zwei Teamtexte präsentieren, zwei weitere Runden können die Teams wählen ob sie mit einem Teamtext oder mit einem Einzeltext antreten.

Das superbombastische Line-Up:
TEAM SCHELLER – Dalibor Markovic und Dominique Macri sind nicht nur Solo unfassbar großartige Poetry Slammer_innen, sie haben beim SLAM 2015 die Herzen im Sturm(!) erobert und sind die amtierenden deutschsprachigen Meister in der Kategorie TEAM!!!

Team Scheller - Dalibor Markovic - Team Poetry Slam WienDominique Macri, Team Scheller, Team Poetry Slam, WienTeam Scheller, Dominque Macri, Dalibor Markovic, Team Poetry Slam, WienTeam Scheller, Team Poetry Slam, Wien, Sturm auf den Turm Slam

HARRY & JAKOB – Harry Kienzler und Jakob Nacken, ebenfalls als Solokünstler Fixsterne am Slamfirmament, sind ein Slam-Team mit langen Jahren Erfahrung, einem großartigen Textpool und treten auch auf Kleinkunstbühnen miteinander auf! Endlich in Wien zu sehen!

Harry & Jakob, Harry Kienzler, Team Poetry Slam WienHarry & Jakob, Harry Kienzler, Jakob Nacken, Team Poetry Slam, WienJakob Nacken, Harry & Jakob, Team Poetry Slam, WienHarry & Jakob, Jakob Nacken, Harry Kienzler, Team Poetry Slam, Wien

TEAM MYLF – Mieze Medusa & Yasmin Hafedh geben das Moderationsmikro ab und freuen sich darauf als Slam-Team ins Battle zu ziehen!

Team MYLF - Mieze Medusa & Yasmin Hafedh - Team Poetry Slam, WienTeam Poetry Slam Wien - Yasmin HafedhTeam Mylf, Mieze Medusa & Yasmin Hafedh - Team Poetry SlamTeam Mylf, Mieze Medusa, Yasmin Hafedh, Team Poetry Slam

DAnke an Jonas Scheiner und Henzrik Szanto, die in großer Slamfreundschaft die Moderation übernommen haben!

Jonas Scheiner, Henrik Szanto, Team Poetry Slam, WienJonas Scheiner, Henrik Szanto, Sturm auf den Turm Slam, Poetry Slam Wien

Verraten wir ein Geheimnis: Das großartige Team Harry & Jakob, das mit vier Teamtexten angetreten ist, hat souverän gewonnen! Wenn die Erinnerung nicht täuscht, jede einzelne Runde und den Gesamtwettbewerb sowieso! Urgut war das! Hoffentlich bald wieder!

Wiens erster internationaler Team Poetry Slam

Österreich liest hat den Abend genützt um ein Video aufzuzeichnen, viel Spaß mit Team MYLF „Das Leben ist eine Baushtell!“

Sturm auf den Turm Slam #11 – Dreiländerslam im März

Beim Apriltermin des S/Turm-Slams sind wir ein Stück internationaler als sonst, soll heißen, die Starter und Starterinnen kommen aus drei verschiedenen Ländern. Österreich, Schweiz, Deutschland, alles am Start. Das Opferlamm wird von Team MYLF (Mothers You’d Like to Flow with) besorgt, dann geht’s direkt ins Rennen.

Startnummer 1: Andreas Plammer, Stichwort STRG + ALT + ENTF, wir kennen uns aus.
Startnummer 2: Lena, Stichwort: Atempause
Startnummer 3: Concerto Crystall, Stichwort: Arschkarte
Startnummer 4: Mona Camilla, Stichwort: klick!
Startnummer 5: Marija, Stichwort: Wir
Startnummer 6: Eike Brettschneider, Stichwort: Elefant
Startnummer 7: Laurin Buser, Stichwort: Saxophon
Startnummer 8: Sabine Sobotka, Stichwort: wachgeküsst

Im Finale: Andi Plammer, Mona Camilla, Eike und Laurin. Der Sieg geht an Eike, Gratulation und DUM-ABO und bis bald!

19.01.15 Sturm auf den Turm#1173

Fotos sind wieder von Sabine Pichler, danke schön dafür!


Created with flickr slideshow.

So ist der S/Turm-Slam!

Zweimal hat er jetzt schon stattgefunden, der Sturm auf den Turm Slam! Wir, also Mieze Medusa & Yasmin Hafedh, sind wahnsinnig stolz: Unser Konzept geht voll auf!

Was will der S/TURM-Slam?

  • Vernetzen: Wir laden einen internationalen Gast, einen Gast aus Österreich und drei Wiener SlammerInnen.
  • Professionalisieren: Die geladenen PoetInnen werden bezahlt. Wir wünschen uns dafür Vorbereitung und Bestform!
    Ein Nebensatz dazu: Es war uns immens wichtig, Eintritt zu verlangen, wir wollten aber keinen Slam mit Eintritt machen, ohne die Auftretenden zu bezahlen. Wir freuen uns, wenn wir in diesem Punkt NachahmerInnen finden 🙂
  • Nochmehr vernetzen: Damit der offene Slamzugang gewährt bleibt, vergeben wir drei Startplätze über die offene Liste. Der gratis Slamworkshop am Nachmittag bringt Interessierte mit Profis zusammen!
  • Erfahrungsaustausch gewährleisten: Besonders freut uns, dass zum Workshop absolut nicht nur Neulinge kommen. Da wird nicht nur geschrieben, da wird über Slam geredet, es werden Erfahrungen ausgetauscht. Unter ein bisschen anderen Vorzeichen passiert das auch in der Party danach! Ein bisschen Musik, ein bisschen Reden, ein bisschen Adrenalinabbau!


Läuft!

2 S/Turm-Slams haben wir jetzt schon ausgetragen und es funktioniert super! Das Publikum ist zahlreich und gut gelaunt, beim zweiten Mal waren wir schon ausverkauft! Die SlammerInnen sind über sich selber hinausgewachsen… mit sehr, sehr schönen und auch sehr, sehr unterschiedlichen Texten!

S/TURM-SLAM #2: 20. Februar 2014
Mit: Lars Ruppel, Mario Tomic, Markus Köhle, Lina Madita, Jonas Scheiner, Eike, Yuria Knoll, Sophia Gruber, Yannick und Team MYLF als Opferlamm.
Gewonnen haben Lars Ruppel und Mario Tomic ex aequo! Party gemacht danach haben wir alle gemeinsam!
Danke an und Copyright bei Sabine Pichler, für die Fotos!


Created with Admarket’s flickrSLiDR.

S/TURM-Slam #1: Kick-off im Jänner 2014

Beim ersten Sturm auf den Turm Slam im Volkstheater Hundsturm haben wir uns über Auftritte von Felix Römer, Käthl, Robin ‚Mriri‘ Reithmayr, Adina, Henrik Szanto, Andi Plammer, Markus Köhle, Yuria Knoll und natürlich Team MYLF als Opferlamm freuen! Felix Römer räumt ab, Party danach ist uns eine Selbstverständlichkeit!


Created with Admarket’s flickrSLiDR.

Wir möchten uns herzlich beim Team des Volkstheater Hundsturms bedanken, für die unkomplizierte Zusammenarbeit! Im Herbst geht es weiter: schreibt euch also den dritten Donnerstag in den Monaten Oktober, November und Dezember zur Sicherheit schonmal in den Kalender!

9 more years, 9 more years!

so in etwa skandierten unsere Herzen beim 9 Jahresfest vom dienstältesten Wiener Poetry Slam. Seit 9 Jahren slammen wir monatlich, eigentlich öfter, weil die Sommerpause machen wir mit den ganzen textstrom goes Gastspielen locker wieder wett!

Von allen für alle!
Das ist ja sowieso das Motto der textstromslamily. Und beim Fest haben wir es so gelebt: JedeR hat mitgebracht, was ihm/ihr wichtig erschien: Platten, Texte, Beats, Bücher, &radieschens oder einen Kuchen (Danke, Lina Madita!)

textstrom Poetry Slam Wien 9 Jahresfest textstrom Poetry Slam Wien 9 Jahresfest

Und dann haben wir losgelegt: 4×4 SlammerInnen (einmal waren es 5), Team MYLF und Markus Köhle als Opferlemminge, Kurzgigs von Mieze Medusa, Yasmo, Miss Lead & Def Ill & Bacchus, Selbstlaut & Alligatorman, Rapslam … nur das DJ Battle haben wir dann in eine unbewertetes Tanzbeinschwingen umgewandelt!

textstrom poetry slam wien 9 Jahresfesttextstrom Poetry Slam Wien 9 Jahre Poetry Slam in Wien

Im Slamfinale befanden sich: Yannick, Andi Plammer, Henrik und der Sieger Osama!
Den von Jimi Lend wunderbar gehostete Rapslam gewann Clara Felis!
Wer da noch mitgemacht hat: Die Unterlagen sind sonstwo: Ich denke mal, Selbstlaut, Team MYLF, Concerto Crystal, Neo, Lina Madita, Nicholas und vielleicht noch wer 🙂

textstrom Poetry Slam Wien - Osamatextstrom Poetry Slam Wien Rapslam

Danke an alle TeilnehmerInnen: Concerto Crystall, Lina Madita, Adina, Schwani, Renato Kaiser, Jasmin, Tschif, Neo, MriMri, Simon Tomaz, Clara Felis, Christian Schreibi Schreibmüller und Klaus Lederwasch

textstrom Poetry Slam Wien 9 Jahresfesttextstrom Poetry Slam wien - Klaus Lederwasch

Danke an die DJs Man in Black Concerto Crystall, Jimi Lend, Alligatorma & Bacchus, die uns die Pausen versüßt haben. Danke an alle, die spät spät spät noch mit mir zu meinen Lieblingstracks getanzt haben, danke an alle, die vorne gestanden sind, weil wir machen Slam, sitzen können wir, wenn wir pragmatisiert sind!

Alle Fotos auf dem textstrom Poetry Slam flickr Account! Außer eins von mir, wer eins hat, möge es schicken und sich ein Lob abholen!

Wir sehen uns beim nächsten Slam:

06.06.2013 Wortfetzen Poetry Slam @ Kulisse Wien
Ein neues Slamformat in der Kulisse Wien. Slammaster ist Markus Köhle, 2 geladenen SlammerInnen treffen auf 4 SlammerInnen aus der offenen Liste. Ab 22:30 Uhr! Infos zu Karten und dem Poetry Slam direkt auf der Kulisse Webseite!

08.06.2013 Univie Poetry Slam @ Arkadenhof der Universität Wien
Der dritte Univie Poetry Slam! Am 8. Juni von 14 – 18 Uhr im Innenhof der Uni Wien!
DIE VERANSTALTUNG FINDET BEI JEDEM WETTER STATT! BEI REGEN FLÜCHTEN WIR UNS UNTER DIE ARKADEN.
Markus Köhle hosted den dritten Poetryslam im Arkadenhof der Universität Wien. Thema: Super Wa(h)l Jahr!

BusBimSlam Wien
Wir slammen wieder bis der Bus kommt! Jeden Tag ein Bezirk: von 1. bis 23. Juni all over Vienna! Und am 23. Juni gibt es noch ein Abschlussfest in der Kulisse Wien!
Infos und Nachberichte auf dem Blog!

Letzter textstrom Slam vor der Sommerpause: 26. Juni 2013
ab 19:30 Anmeldung im rhiz
Moderation: Mieze Medusa & Markus Köhle!

Ich freu mich auf auch!
Mieze Medusa